Lifestyle Model Travel

PARIS FASHION WEEK W/ LA BIOSTHETIQUE

 

La BIOSTHETIQUE Paris-juelimery

La BIOSTHETIQUE Paris-juelimery

La BIOSTHETIQUE Paris-juelimery

La BIOSTHETIQUE Paris-juelimery

La BIOSTHETIQUE Paris-juelimery

La BIOSTHETIQUE Paris-juelimery

 

La BIOSTHETIQUE Paris-juelimery

La BIOSTHETIQUE Paris-juelimery

La BIOSTHETIQUE Paris-juelimery

La BIOSTHETIQUE Paris-juelimery

 

La BIOSTHETIQUE Paris-juelimery

La BIOSTHETIQUE Paris-juelimery

La BIOSTHETIQUE Paris-juelimery

Es war mein erstes Mal in Paris und dann auch noch zur Fashion Week -Dank La Biosthetique!

Für mich ging es wieder früh los, am Donnerstag Morgen flog ich von Düsseldorf nach Paris. Am Flughafen angekommen, nahm ich ein Taxi zum Plaza Athenee, die Fahrt dauerte ca eine Stunde -aber durch die nette Unterhaltung mit dem Fahrer war das recht angenehm, er erzählte mir etwas über Paris -eine kleine Stadtrundfahrt quasi.

Am Hotel angekommen, wurde ich direkt von den Zahlreichen anderen Bloggern zu einem schmackhaften Dinner empfangen. Es gab wirklich außergewöhnliche, aber leckere Gänge, unter anderem mit Fisch und Salat.

Anschließend ging es weiter zum La Biosthetique Salon, nicht weit vom Hotel entfernt. Mein Lieblings Friseur Dashi zauberte mir traumhafte Wellen in mein Haar. Da ich noch ungeschminkt war und etwas geschaffen von der Anreise aussah, bekam ich zusätzlich Augenpads unter die Augen geklebt -die helfen soo gut!

Danach war ich bereit für mein Make-Up. Die Artistin fragte, ob ich mir etwas bestimmtes vorstellen würde, ich antwortete darauf, dass ich mir rote Lippen wünsche -der Rest sei ihr überlassen.

Und das Ergebnis war super! Das Rot auf den Lippen passte, sie malte mir den perfekten Lidstrich und deckte den Rest meiner übrig gebliebenen Augenringe ab, wie es nicht hätte besser sein können. 

Das Umstyling war also ein voller Erfolg, ich war bereit zum Shooten! Also ging es für mich zusammen mit einigen anderen Bloggern zurück zum Plaza Athenee Hotel, dort wartete ein wundervolles Set auf uns. Ein antik möbliertes Zimmer mit Balkon, der den Blick direkt zum Eiffelturm warf -einfach unglaublich. Ich glaube, ich hätte nicht genug Bilder machen davon können, jeder Winkel dieses Zimmer bat etwas einzigartiges. Den anderen Influencern ging es ebenfalls so, wir waren alle größtenteils damit beschäftigt Fotos zu schießen.

Im Apartment standen uns zwei Zimmer zur verfügung, in einem davon war ein kleines Set der Fotografen aufgebaut, dort stand außerdem ein kleiner Tisch mit einem Schachbrett und ein Flügel. Jeder, der etwas Spiel Erfahrung hatte, versuchte sich daran. Ich unter anderem auch, aber das meiste, was ich mir in meiner Kindheit beigebracht hatte, hatte ich leider schon wieder vergessen.

Wir verbrachten ein paar Stunden in den beiden Zimmer und machten uns dann wieder auf den Weg in unser Hotel. Wir hatten noch etwas Zeit um uns aufzufrischen, denn am Abend gab es Dinner im Hauptquartier von La Biosthetique am Arc de Triomphe!

Die Deko, die Aussicht, das Essen, die Unterhaltung -alles war perfekt.

Wir wurden natürlich wieder von außergewöhnlichen Gängen verwöhnt, es gab ausgezeichneten Wein und die Attraktion des Abends: Opernsänger! Ich habe solch ein Gesang noch nie im realen gehört.

Der Abend klang für mich gegen ein Uhr aus, das gute Essen und die Erlebnisse am Tag machten mich Müde, sodass ich mich dazu entschied zurück ins Hotel zu fahren. Zum Abschluss gab es für jeden noch eine Goodie Bag mit vielen guten Dingen und ich muss sagen, sie hat mir wirklich das Leben “gerettet“, denn ich hatte dummerweise mein Ladekabel in Deutschland vergessen (das erste Mal, dass mir das passiert ist) und mein Akku war nur noch sehr niedrig und wie es das Schicksal wollte, gab es in der Goodie Bag unter anderem eine Powerbank mit integriertem Ladekabel 🙂 Aber nicht nur das, auch Kosmetikartikel, die ich seit dem benutzte (u.a. Haarspray und Schaumfertiger in Reisegröße -sehr gut!!)

Am nächsten Morgen hatte ich nochmal die Möglichkeit, mir den Eiffelturm vom nahen anzusehen, der liebe Alex hat mich dorthin begleitet und wir aßen Crêpe mit Nutella, mit einer Aussicht, die wahrscheinlich nicht hätte besser sein können.

Da ich drei Stunden für die Fahrt zum Flughafen einplanen musste, hatte ich leider nicht Zeit um mir noch mehr anzusehen, aber das mache ich dann beim nächsten Mal in Paris.

Alles in allem war es wirklich eine wundervolle Reise, für die ich La Biosthetique sehr dankbar bin.

 

X Jüli

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply